Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen

  • Massa Marittima, Toskana

Touren


Wer in Massa Marittima auf Tour gehen möchte, sollte entweder mit lokalen Guides unterwegs sein oder über ein GPS-Gerät verfügen. Nur mit Karte und auf eigene Faust loszufahren würde ich jetzt nicht empfehlen. Die schönen Singletrails sind zum Teil schwer zu finden. Die Gegend ist zudem recht einsam und wer kein italienisch kann, wird kaum die einheimischen nach dem Weg fragen können.

Unsere Vorbereitung bestand darin, dass ich im Vorfeld unserer Reise, im Internet diese GPS Daten heruntergeladen habe. Anschliessend sind wir damit durch die Wälder der Maremma herumgekurvt ohne die geringsten Problemen. Die Touren, die hier abgebildet sind, habe ich alle selber abgefahren und sind auch von mir aufgezeichnet worden. Ich kann daher garantieren, dass diese Touren einwandfrei funktionieren.

Wer aber kein GPS hat, der sollte daher lieber auf die lokalen Guides zurückgreifen. Beim Hotel Massa Vecchia werden jeden Tag Touren angeboten in verschiedenen Stärkenklassen. Wir konnten dem emsigen Treiben jeden Morgen um 9.00 Uhr zuschauen. Bis zu 30 Biker haben sich auf den Weg gemacht. Uns war das definitiv zu früh. Unser Biketag begann erst so um 10.30 Uhr.

Welches Bike: Meine Meinung? Wer nach Massa Marittima gehen möchte sollte sein Hardtail definitiv zuhause lassen. Dieses Gebiet gehört den Fullys. Ob jetzt ein Tourenbike oder All Mountain ist eigentlich egal, Federweg bis 140mm reichen normalerweise locker.

Toskana Restaurant in Montioni Lago dell'Accesa Montioni Tour Montioni Tour mit Sicht aufs Meer

Freilebende Wildschweine Massa Marittima im Hintergrund

Capanne Tour

 

 

 

 

 

 

 

Die Touren können direkt von hier heruntergeladen werden. Wer auf "Details" klickt wird auf meine GPSies verlinkt und kann da jede Tour noch im Grossformat anschauen mit Höhenmeter usw. Alle Kilometerangaben sind ab Hotel Massa Veccia gemessen.

Schwierigkeitsgrad nach Singletrail-Skala, die Beurteilung der Touren wurde von mir selber bewertet.

Freeride Tour (Schwierigkeit S2, an einigen Stellen würde ich S3 geben)

Der Monte Arsenti ist der Freeride-Berg der Lokals. Auf dieser Tour hat es zwei Singletrailabschnitte. Bis km 10 geht es locker auf Forstwegen hinauf Richtung Monte Arsenti. Der erste Singletrail bei ca. 9.9 Kilometer ist etwa 1.5 Km lang. Schön schmal, flüssig und alles fahrbar aber dennoch nicht zu unterschätzen. Der zweite Singletrail ist dann der eigentliche Freeride. Hier gehts dann schon gröber zu Sache. Ohne GPS ist die Abzweigung kaum zu erkennen, wir wären da glatt vorbeigefahren. Der Beginn ist etwa bei Km 15.7. Länge ca. 2.5 Km. Einige Stellen sind recht grob mit steile Abschnitte, hohe Absätze, losem Geröll, eine Gute Bike Beherrschung ist hier notwendig. Es ist aber alles fahrbar und macht einen grossen Spass. Der einzige Sprung, ca. 70cm hoch, wird mit Roten Bänder angekündigt und liegt im unteren Bereich. (Herbst 2014 war der Sprung nicht mehr, die Stelle wurde abgetragen bez. man kann links vorbeifahren. Die Strecke war in einem hervorragendem Zustand )

 

Marittima Arsenti Tour (Schwierigkeit S1, mit Arsenti Schwierigkeit S2/S3)

Eine Tour die auch von Anfängern gefahren werden kann die nicht so oft auf einem Mountainbike sitzen, die Bedingung ist aber, bei km 22 ist fertig und es geht zurück nach Massa Veccia. Den der Monte Arsenti ist definitiv nichts für Anfänger. Die Tour ist ansonsten leicht und man ist mehr oder weniger auf breiten Forstwegen unterwegs. Der einzige Singletrail ist bei km 12.3 und ist ebenfalls recht einfach. Bei km 22 hat es ein Restaurant wo man sich verpflegen kann. Diese Tour hier, führt dann auf den Monte Arsenti und auf der Freeride Strecke zurück nach Massa Veccia. Der Freeride, der bei km 27 beginnt gehört zu den schwierigsten Strecken Rund um Massa Marittima. Im Herbst 2014 war war dieser aber in einem hervorragende Zustand und es machte sehr viel Spass hier runterzufahren

 

Arsenti Montioni Tour (Schwierigkeit S2)

Diese Tour führt ebenfalls auf den Monte Arsenti jedoch dann nicht über die Freeride Strecke zurück, sondern auf einem langen schönen Singletrail Richtung Montioni. Die Strecke kann natürlich auch abgekürzt werden aber die Schlaufe bei ca. km 8.6 sollte man schon unter die Räder nehmen den der Singletrail bei ca. 9.7 Kilometer ist sehr schön. Von Km 16 bis 33 gehts mehrheitlich nur Bergab. Bei ca. km 23.5 beginnt dann einer der längsten Singletrails. Dieser Endet erst kurz vor Montioni bei Km 31.7. In Montioni ist ein kurzer Stopp empfehlenswert. Hier hat es ein Restaurant wo man sich verpflegen kann. In dieser Gegend hat es sehr viele Wildschweine daher wäre es nicht überraschend, wenn gerade dort diese Viecher am herumlaufen wären. Ab Montioni gehts dann über einen kurzen anspruchsvollen Singletrail wieder zurück nach Massa Veccia.

 

Arsenti Montioni Tour Variante (Schwierigkeit S2)

Wer möchte kann diese Tour ebenfalls mit dem Monte Arsenti beginnen, so wie wir, dann muss man sich aber auf über 50 Km einstellen. Da der erste Singletrail aber sowiso erst bei km 17.7 beginnt, wäre eine alternative die Teerstrasse, die ab km 1.5 links abbiegt. Bei km 14 kommt man dann wieder in den hier aufgezeichneten Trail. Der erste Single Trail ist einfach und macht Richtig Spass. Es geht immer ein wenig bergab bis bei km 25.5 wieder eine Teerstrasse auftaucht. Kurz darauf kommt ein Restaurant wo man sich verpflegen kann (meistens hat es hier frei herumlaufende Wildschweine). Weiter geht’s dann auf einem Forstweg der dann bei km 27 in einen Singletrail wechselt. Hier hat es eine Passage wo wir nicht fahren konnten da der Weg zu Steil und zu Nass war. Bei Trockenheit könnte man das ev. fahren. Das Highlight dieser Tour ist aber der Singletrail der bei ca. km 31.7 beginnt. Etwas vom besten was wir hier in Massa Marittima gefahren sind. Auf den 5 km werden ca. 200 Höhemeter vernichtet und das in einem flotten Tempo. Der ganze Trail ist im Wald und ist sehr flüssig angelegt so wie es Mountainbiker eigentlich gern haben. Zurück geht es dann über Forstwegen und Teerstrassen nach Massa Veccia. Der Trail ist tendenziell im Herbst besser als im Frühling.

 

Gavorrano Tour (Schwierigkeit S2)

Auch auf der Gavorrano Tour hat es Singletrails bei denen man nicht zimperlich sein darf. Der erste beginnt bereits bei km 2 und ist in dieser Richtung nur für geübte Biker fahrbar. Ein ganz schöner Trail ist dafür bei Km 6 zu befahren. Mehrheitlich ist man aber auf guten Forststrassen unterwegs. Die Tour führt am Lago dell'Accesa vorbei. Den See sollte man unbedingt anschauen gehen, Km 25. Kurz davor hat es im Ort La Pesta ein Restaurant wo man sich verpflegen kann. Von La Pesta gehts dann zuerst auf Forststrassen und später auf Teer zurück nach Massa Veccia.

 

Capanne Tour (Schwierigkeit S2)

Update 12.10.2015 (Strecke angepasst)
Die Capanne Tour gehört zu den schwierigeren Touren. Nicht nur wegen den zahlreichen Singletrails, auch wegen den ca. 800 Höhenmetern. Zuerst fährt man auf der Teerstrasse hinauf nach Massa Marittima. Ab km 7 beginnt ein Single-Forsttrail der zwischenzeitlich recht grob sein kann, aber alles fahrbar. Bei Km 11 erreicht man das Dorf Capanne (Im Hinteren Dorfteil nettens Restaurant). Der Singletrail bei km 12-13 geht hinauf und ist anstrengend (Besser wäre hinunter :-)) ) . Bei Km 17.5 Restaurant in La Pesta wo man sich verpflegen kann. Hier ist ein Abstecher zum See Lago dell'Accesa möglich wie bei der Gavorrano Tour. Bei Km 19-20 relativ steiler berghochfahrender Singeltrail. Bei Km 20.2 - 23 beginnt ein "Top" Downhill Singletrail, hier unbedingt die Abzweigung links nehmen nach ca. einem Kilometer, sonst wirds dann recht steil und fast unfahrbar. Variante wäre auch bei 20.2 weiter zu fahren wie in der Pesta Tour. Bei Km 26-28 grober Singletrail der nicht immer fahrbar war mit starke Steigungen.

 

Montioni Tour (Schwierigkeit S2)

Wunderschöne Strecke über den Hügeln der Toskana. Mehrheitlich wird auf guten Forstwegen gefahren daher ist die Tour relativ einfach. Bis km 9.5 wird alles auf Teer gefahren. Bei km 11-14 zum Teil anspruchsvoller Singletrail durch Dornengestrüpp. Hier ist manchmal erhöhte Vorsicht geboten da der Trail recht ausgewaschen sein kann. Bei km 16.5 erreicht man das Restaurant in Montioni dort wo man schon bei der Arsenti Tour vorbeigekommen ist (Wildschweingebiet daher aufpassen). Anschliessend bis km 25 schöner Forstweg durch Wald der bis Km 21 immer ansteigt. Der Downhill von Km 21 bis 25 ist zwar breit, hat aber zahlreiche gröbere Steine. Ab km 25 Forstweg mit Teer abwechselnd durch schöne Zypressenallee. Zum Schluss bei km 41 anspruchsvoller schöner Singletrail. Es ist der gleiche wie bei der Gavorrano Tour ab Km 2, wobei von dieser Richtung der Trail ein wenig einfacher ist, bzw. ohne abzusteigen fahrbar ist.

 

Pesta Tour (Schwierigkeit S2)

Update 12.10.2015 (Strecke angepasst)
Die Pesta Tour gehört wahrscheinlich in Massa Marittima zu den schönsten. Jedenfalls ist es die Strecke mit dem meisten Singletrails. Es gibt hier mehrere Varianten. Hier eine die sicher eine Menge Spass macht. Es gibt 3 Trails die hier speziell erwähnenswert sind. Der erste ist nach ca. 9.3 Kilometer. 1.5 Kilometer vom allerfeinsten gespickt mit schnellen Passagen und engen Kurven. Unten angekommen hat man dann die Möglichkeit sich im Restaurant zu erholen. Wer dabei eine Abkühlung braucht kann in den nahen See springen. Bei Kilometer 16.2 hat man die Möglichkeit einen relativ schweren Trail zu fahren der im unteren Teil nicht für jedermann fahrbar ist. Hier kann man aber nach ca. einem Kilometer links abbiegen. Dieser ist dann weniger heftig als der, der geradeaus weiter geht. Besser ist aber bei Km 16.2 weiter geradeaus zu fahren. Den jetzt kommt ein sehr schöner Trail bei dem alles fahrbar ist. Bei ca. Km 20.4 treffen sich die beiden wieder. In Capanne ebenfalls Möglichkeit für Verpflegung im Restaurant.  Zum Dessert dann  bei ca. Km 24,8 der Canyon Trail. Länge ca. 1 Kilometer. Habe dazu ein Video gemacht das diesen Canyon Trail auf seiner ganzen Länge zeigt. Zu sehen unter Mountainbike Videos.

 

Bandite Trail Area (Punta Ala) (Schwierigkeit S2)

Die Bandite Trail Area in der Nähe von Punta Ala ist ebenfalls ein lohnendes Bikegebiet. Von Massa Marittima mit dem Auto ca. 40 Minuten entfernt. Ausgangspunkt ist der Campingplatz Punta Ala. Das Gebiet ist mit vielen Singletrails gespickt und es gibt unzählige Varianten. Die hier gezeigte Tour bietet in etwa alles was das Biker Herz begehrt. Bereits nach einem Kilometer fängt der Singletrail Marathon an. Bei ca. Km 8.2 besteht die Möglichkeit eine Schlaufe zu fahren von ca. 4 Kilometer. Im Nachhinein würde ich diese Runde nicht mehr machen, es hat da einige stellen drin die recht grob sind. Bei Km 14.2 erreicht man Portiglioni. Hier im Hafen hat es ein Restaurant wo man sich verpflegen könnte. Bis hierher fährt man übrigens nur auf Singletrails. Der Rückweg führt am Meer entlang mit schönen Ausblicken. Auf dem breiten Forstweg hat man aber nur selten Zugang zum Meer.



top