Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


9. Tag

Mayo - Tombstone  Campground

09-tag
Datum:
25. Juni 2010, Freitag
Fahrstrecke: 270 Kilometer
Campingplatz: Tombstone Campground
Bewertung: XXXXXX

 

Goverment Campground im Tombstone Territorial Park. Grosser schöner Platz. Das Tombstone Interpretive Center wurde 2010 neu eröffnet und befindet sich direkt neben dem Campground. Die Umgebung ist ein gutes Wandergebiet. 12C$


Bericht:

IMG_0969 Bei strahlend blauem Himmel verlassen wir Mayo wieder. Auf den 51 Kilometer bis zum Klondike Highway (Km 535.2) kommen wir zügig voran. Auf dem Klondike gehts dann nordwärts Richtung Dawson City. Der eine oder andere Leser wird sich jetzt wohl fragen ob sich die Fahrt nach Mayo, hin und zurück immerhin 102 Kilometer, oder Keno, hin und zurück 225 Kilometer, lohnt. Nun, was Keno anbetrifft können wir es nicht genau sagen, die zwei "Harleyfahrer" waren jedenfalls hell begeistert. Wenn das Wetter besser gewesen wäre, vielleicht wären wir auch bis nach Keno gefahren. 60 Kilometer auf Schotterstrasse bei nassen Verhältnissen, da hätten wir sicher knapp 2 Stunden gebraucht und das war es uns nicht wert. Mayo selber ist sicher sehenswert und sollte wenn es geht besichtigt werden. Viel gibt es in dieser Gegend ohnehin nicht und da ist eine Abwechslung wie Mayo sicher empfehlenwert.

IMG_0976 IMG_0980 IMG_0973 Von der Weiterfahrt bis zum Dempster Corner gibt es nicht viel zu berichten. Die 140 km führen meistens durch viel Wald. Aussichtspunkte gibts nur sehr wenige. Bei der Moose Creek Lodge (km 558.5) lohnt sich ein Stop. Dieses kleine Restaurant mit Souvenier Shop muss man einfach mal anschauen. Meistens hat es da aber sehr viele Touristen, da die grossen Reisecars ebenfalls anhalten.

IMG_0984 DSC00366 Gegen 11 Uhr erreichen wir den Dempster Corner, Klondike River Lodge. Von hier aus zweigt der Dempster Highway ab. Die Tankstelle mit Restaurant, Waschplatz, Campground und Autowerkstatt ist die letzte Anlaufstelle für Reisende, die den Dempster fahren wollen. Wir essen im Restaurant und können dank gratis wireless Internet noch unsere Mails kurz checken. Nach dem Auftanken wären wir eigentlich breit gewesen zum Weiterfahren, aber da es hier Internet hat kann ich natürlich den Live Ticker der Fussball WM verfolgen und da die Schweiz gerade gegen Honduras spielt war an ein Weiterfahren vorerst nicht zu denken.... Als die es Schweiz auch nach 80 Minuten nicht geschafft hatte, Honduras einen reinzuhauen, machten wir uns trotzdem auf den Weg, Fussball hin oder her.

Wer den Dempster Highway fahren möchte sollte sich eigentlich in Dawson City im Northwest Territories Info Center zuerst erkundigen wie die momentane Strassenbeschaffeinheit ist, und ob überhaupt die beiden gratis Fähren über den Peel River und Mackenzie River fahren können. Dort erhält man auch diverse Broschüren und einen "Dempster Highway Passport" dazu aber später mehr. Da Dawson City aber von hier aus 40 Kilometer entfernt ist, haben wir das bleiben lassen. Unser heutiges Ziel ist vorerst mal der Tombstone Territorial Park (km 71,5) und dort hat es Park Rangers. Wir werden uns dort schlau machen und dann entscheiden wie es weitergeht.

IMG_1987 IMG_0985 The Dempster Highway, the only Road in Canada that takes you across the Artic Circle and into the land of the midnight sun. In Europa, vorallem Skandinavien, gibt es unzählige Strassen die über den Polarkreis führen. In Kanada ist der Dempster die einzige. Am 18. August 1979 wurde die Strasse für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Noch heute gibt es in Nordamerika nur 2 Strassen, die den Polarkreis überqueren. In Amerika (Alaska) ist es der Dalton Highway.

Vom Dempster Corner bis nach Inuvik sind es genau 734 ungeteerte Kilometer. Wer in Inuvik angekommen ist muss zwangläufig die gleiche Strecke wieder zurückfahren. Der Zeitaufwand für Reisende, die auch was sehen möchten, beträgt in etwa eine Woche. Auf unserer Tour im Jahr 2003 sind wir damals bis Kilometer 88 gefahren. Dieses Jahr werden wir den ganzen Dempster fahren und darauf freue ich mich schon, seit wir wussten, dass wir dieses Jahr wieder nach Kanada gehen wollten.

Wir hoffen, dass wir auf diesen knapp 1500 Kilometer in endloser Wildnis gutes Wetter haben und keine sonstigen Hindernissen wie gesperrte Strassen, kaputte Reifen oder einen defekter Camper erleben werden. Heute ist Freitag der 25. Juni und wenn alles gut geht sind wir am Donnerstag 1. Juli wieder hier an der Klondike River Lodge am Dempster Corner.

Bei unsere Planung den Dempster hochzufahren bis nach Inuvik haben wir die 734 km in 3 Tagesetappen aufgeteilt. Dabei haben wir berücksichtigt, dass wir auf der Rückfahrt nicht die gleichen Übernachtungen anfahren wie bei der Hinfahrt. Jetzt bei der Fahrt nach Inuvik werden wir unsere erste Übernachtung im Tombstone Territorial Park machen. Morgen werden wir bis nach Eagle Plains fahren und übermorgen dann bis Inuvik. In Inuvik bleiben wir dann einen ganzen Tag bevor es wieder zurück geht.

Auf den 734 Kilometer gibt es nur zwei Tankstellen. Eine in Eagle Plains, ca in der Mitte, und die andere in Fort McPherson. Campingplätze gibt es deren 6. Der Dempster Highway ist in Yukons Roads Offiziel Highway No. 5

IMG_1982 DSC00369 Bei Kilometer 0.3 überquert der Dempster auf einer one line Bridge den Klondike River, dies ist sozusagen das Tour zum Highway. Die Fahrt Richtung Tombstone Park ist recht angenehm. An zwei Stellen wird momentan gebaut, ansonsten ist der Highway sehr gut in Schuss und es sind ohne weiteres 90 km/h auf der Schotterstrasse möglich. Der Dempster Highway wird in zwei Büchern sehr gut beschreiben. Als erstes natürlich in der Milepost, die auf einer solchen Tour unerlässlich ist, zum anderen gibt aber noch die Dempster Highway Travelogue, in der die Strasse noch ausführlicher beschrieben wird (siehe Link). Beide "Bücher" ergänzen sich gut und sind  ein wichtiger Wegbegleiter.

Nach gut einer halben Stunde fängt es stark an zu regnen. Die Strasse wird von einer auf die andere Sekunde sehr rutschig. Auch das Thermometer fällt innert weniger Minuten von 20 auf 11 Grad. Bei Km 58.5 fahren wir am Grizzly Ride Trail vorbei. Eine schöne Wanderung führt hinauf in die Berge. Im Jahr 2003 sind wir damals da hochgelaufen. Der Regen hat sich in der Zwischezeit wieder verzogen, hat uns aber einen kleinen Vorgeschmack mitgegeben, wie es ist, wenn plötzlich ungeteerte lehmartige Strassenbeläge nass werden. Wir können uns auf was gefasst machen, sollte es im Verlauf unserer Dempster Reise wieder zu regnen beginnen.

IMG_0994 IMG_1990 Bei Km 71.5 erreichen wir den Tombstone Territorial Park mit Interpretive Center und Campground. Als wir vor 7 Jahren hier waren, war das Visitor Center noch in einem kleinen halb verfallenen Blockhaus untergebracht. Heute staunten wir nicht schlecht als vor uns plötzlich ein riesiges 2-stöckiges Hightech Blockhaus auftaucht.

IMG_0993 IMG_0997 Der Campground beginnt nur wenige Meter hinter dem Gebäude. Bei Eingang sehen wir das alte Center, das bis Ende September 2009 noch in Betrieb war. Auf einem Container daneben fallen die Solarpanelts auf, die ein wenig improvisiert an zwei Stühlen auf dem Container oben angeleht sind. Stromgewinnung auf Yukon Art. Im Moment ist noch nicht viel los. Von den 36 Stellplätzen sind noch viele frei und wir finden wir ein schönes Plätzchen direkt am North Klondike River.

IMG_1006 IMG_1018 IMG_1023 IMG_1014






Wer hier in der Gegend ist, darf natürlich ohne eine kleine Wanderung ins Hinterland nicht wieder weg. Es gibt ein paar sehr schöne Trails, die Einblick in die wunderbare Landschaft bieten. Die Rangerin empfahl uns den North Klondike Trail. Dieser ist etwas 2 Stunden lang und führt am gleichnamigen River ins Tal hinauf. Am Anfang ist der Weg noch recht passabel, wird aber dann immer enger und buschiger. Irgendwie haben wir das Gefühl die Rangers machen die Wege nur so lange schön bis einem die Neugier packt und man dann immer weiterläuft, um zu sehen, was da wohl noch kommen würde. Bei diesem Trail ist es nämlich genauso. Weil man den selben Weg wieder zurück muss will man natürlich immer was neues sehen und läuft daher immer weiter. An gewissen Stellen hat man eine tolle Aussicht. Ansonsten darf man natürlich von diesen Trails nicht allzuviel erwarten. Die Landschaft ist rau, der Boden häufig feucht und die Moskitos sind ein ständiger Begleiter. Aber das weiss man, wenn man auf eine solche Tour geht und daher zählt einzig und allein die Landschaft mit ihren Bergen, Flüssen und Eisfeldern. Schade, habe wir ausser einem weglaufendem Huhn kein anderes Tier gesehen. Die Gegend ist übrigens "High Bear Area", was soviel heisst wie, eine Begegnung mit einem Bär ist sehr wahrscheinlich. Wir hatten diesbezüglich Glück oder eben Pech wie man das  auch nennen mag.

DSC00396

Endspannen nach der Wanderung im Busch. Wenn nur nicht diese Moskitos wären.

 

 

Links:  
The Dempster Travelogue Logbuch über den Dempster Highway im PDF format
Tombstone Park Territorial Park am Dempster Highway
Yukon Roads Strassenzustand im Yukon, mit Dempster Highway

 

top, weiter