Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


7. Tag

Frenchmen Lake - Tatchun Creek

07-tag
Datum:
23. Juni 2010, Mittwoch
Fahrstrecke: 47 Kilometer
Campingplatz: Tatchun Creek Campground
Bewertung: XXXXXX 

 
Goverment Campground am Tatchun Creek. Einfacher Campground direkt am Klondike Highway. Der Highway kann je nach Tageszeit störend sein, in der Nacht aber kein Problem. 12C$. Tipp: Besser ist der Tatchun Lake Campground, ca 8 km vom Klondike Highway entfernt an der Frenchmen Lake Road.


Bericht:

IMG_0892 IMG_0893 In der Nacht hat es angefangen zu regnen. Heute morgen ist es zwar trocken, aber alles ein wenig verhangen und düster. Um uns herum grosses Aufbrechen. Irgendwie wollen alle den Frenchman Lake verlassen. Wir schauen dem emsingen Treiben ein wenig zu. Imposant sind sie schon, diese riesigen Motorhomes und wenn die dann noch ein Motorboot hinterherschleppen, sieht das alles nochmals gigantischer aus. In Europa wäre so was nie und nimmer möglich. Jedes noch so unnützliche Ding finden wohl irgendwie in diesen Vehicles Platz. Na ja, wenn man den ganzen Sommer so unterwegs ist, braucht der Ami halt so einiges.

DSC00285 DSC00287 IMG_1952 IMG_1960 Nach dem Frühstück machen wir nochmals ein kleine Kanutour auf dem See. Dieses mal fahren wir ans gegenüberliegende Ufer. Auch hier können wir wieder ein paar Fische aus unserem Boot heraus beobachten. Es wäre somit also kein Problem hier einen Fisch zu fangen. Aber nach der gestrigen Angelerfahrung lasse ich es heute lieber bleiben. Schliesslich wollen wir ja noch weiterfahren.

DSC00290 IMG_0898 IMG_0894 DSC00289 Nach einer Stunde Paddeln kehren wir wieder zum Campground zurück, jetzt ruhig und einsam mit uns als den einzigen Gästen.


Nachdem wir das Kanu auf's Dach gehieft hatten, gings dann auf der Frenchman Lake Road weiter Richtung Klondike Highway.




IMG_0902
Die Frenchman Lake Road ist eine Verbindungsstrasse zwischen Campbell Highway und Klondike Highway. Die Weiterfahrt ab Frenchman Lake Richtung Klondike Highway sollte man nicht mit einem grossen Motorhome machen. Die Ami-Motorhomes, die heute vom Frenchman Lake Campground weggefahren sind, würden diese Strasse nicht fahren können.

Nach 9 Kilometer erreichen wir den Nunatak Campground (Km 13 Frenchman Lake Road). Ein Campground der ebenfalls direkt am See liegt. Ist eine Alternative, wenn der Frenchman Campground voll ist. Die 10 Plätze sind aber nicht so schön angelegt.

IMG_1963 Es wird immer enger und ruppiger. Wir fahren zweitweise durch dichtes Gebüsch, können kaum etwas von der Landschaft erkennen. Die Strasse ist kaum breiter als ein Fahrzeug. Bei Km 38 erreichen wir den Tatchun Lake Campground. Er ist mit 20 Stellplätzen der grösste an dieser Strasse. Eigentlich wollten wir hier eine weitere Nacht verbringen und den Tatchun Lake mit unserem Kanu erkunden. Wir haben uns dann aber zur Weiterfahrt entschlosssen, denn zum Einen hat dieser Campground keine Boots Launch, man muss also das Kanu einen Abhang heruntertragen was sehr mühsam ist. Zum anderen ist an diesem Tag wohl grad die Schulklasse von Whitehorse hier unterwegs. 10 blaue Igluzelte sind aufgeschlagen und überall sind Kinder am herumspringen und machen einen gehörigen Lärm. Also nichts für uns. Die Stellplätze sind sehr schön angelegt, allerdings ohne Seesicht.

IMG_1957 Etwas unentschlossen fahren wir weiter. Eigentlich wollten wir doch heute noch eine Runde Kanufahren. Vielleicht finden wir ja auf unserer Weiterfahrt noch was passendes. Wir mussten nicht lange suchen. Nur wenige Kilometer später erreichen wir einen schönen Turnout. Wir befinden uns bereits am Ende des Sees dort wo der Tatchun Lake in den Tatchun Creek müdet. Die dunklen Wolken, die über unseren Köpfen heranziehen versprechen zwar nichts Gutes, trotzdem wollen wir es heute noch wagen wenigsten eine kleine Tour zu machen. Zwar schaffen wir es gegen die schwache Strömung des Creeks in den See zu paddeln, freuen uns an den gelben Seerosen und staunen über zwei recht grosse Hütten am See, die von der Strasse aus nicht zu sehen waren, aber dann ist der Spass bald vorbei, denn die Schleusen öffnen sich und wir werden ordentlich nass. Die Regenjacke mag das Wasser zwar ohne Probleme zurückhalten, die Hose jedoch nicht. Na ja, vielleicht sollte ich nächstes mal bei Aussicht auf Regenwetter auch die Regenhose anziehen, die jetzt schön trocken im Camper liegt - Greenhorn lässt grüssen. Tapfer paddeln wir leicht aufgeweicht weiter, auch bei Regen hat der See schliesslich seinen Reiz und wir sind ja keine Weicheier. Nach gut einer Stunde kehren wir ins Camp zurück: Jetzt heisst es raus aus den nassen Klamotten und rein in die warme Stube.

Als wir nach einem Imbiss weiterfahren, schaut schon wieder die Sonne hervor. Auf den restlich Kilometer bis zum Klondike Highway kommt nichts Aufregendes mehr. An der Kreuzung zum Klondike biegen wir dann anstelle rechts (Dawson City) links ab (Whitehorse). Denn nur ein Kilometer später erreichen wir den Tatchun Creek Campground (Km 382.4). Der Campground liegt direkt am Highway und der Verkehr hörbar. Die 12 Stellplätze sind zur Hälfte belegt, wiederum mit Kanadiern und Amerkianern. Europäer haben wir schon lange nicht mehr gesehen.

IMG_0913 IMG_0912 Am Abend kann ich noch schnell was auf dem Grill machen, bevor es wieder anfängt zu regnen. Ob's am Wetter lag oder am dichten Buschwerk, die Moskitos hier raubten uns den letzten Nerv. Ein kleiner Fluss schlängelt sich am Campground entlang, Zugang aber nur an eins zwei kleinen Stellen.

 

Links: Keine brauchbaren Links gefunden
   

 

top, weiter