Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


5. Tag

Victoria - Tofino

karte-5tag
Datum:
29. August 2002, Donnerstag
Fahrstrecke: 328 Kilometer
Campingplatz: Mc Kenzie Campground und Beach Resort.
Bewertung:XXXXXX

 
Sehr enge Plätze, kein Schatten, Feuerstelle, Duschen, Hallenbad??, nahe schönem Sandstrand.
30 Dollar für ohne Strom und Wasser exkl. Tax, 40 Dollar mit Strom, Wasser und Abwasser.
Preis/Leistung stimmt nicht. Teuerster Campingplatz auf unserer Reise.
Besser: Green Point National Park, sehr populär, leider immer voll.


Bericht:

Heute hiess es Abschied nehmen von der Gegend um Victoria jedoch nicht von der Westküste. Denn unser Ziel war wieder die Westküste von Vancouver Island. Nämlich die des Rim National Park. Bis dahin mussten aber noch etliche Kilometer hinter uns gebracht werden.

DSCF10431 Am einfachste fährt es sich auf HWY 1 und 4 über Nanaimo, Parksville, Port Alberni, nach Tofino. Die Strasse führt zwar an der Küste entlang, das Meer sieht man aber nur selten. Der Verkehr auf dem vierspurigen HWY 1 bis Nanaimo ist auch relativ dicht. Bis Port Alberni gibt es ausser ein paar Lookouts (Aussichtspunkt) nicht viel nennenswertes zu berichten. Auch Nanaimo die zweitgrösste Stadt auf Vancouver Island ist nichts besonderes.

DSCF1050 DSCF10591

 
In Parksville wurde dann auf HWY 4 gewechselt der ins Landesinnere führte. Nächster Ort, der zu einem Mittagszwischenstopp einlud, war Port Alberni. Diese von Bergen umrahmte Kleinstadt lebt hauptsächlich von der Holzverarbeitung und vom Fischfang. Der Ort liegt bereits Offiziell an der Westküste, denn ein tiefer Fjord schneidet hier 50 Kilometer tief ins Landesinnere. Gute Fischrestaurants.

DSCF1064 DSCF1066 Die Strasse über die Berge der Mackenzie Range bildet den Höhepunkt der Anfahrt zum Pacific Rim National Park. Zunächst geht es an Sproat Lake und Taylor River entlang zur Passhöhe und dann auf Kurverreicher und enger Strecke parallel zu Kennedy River und Lake hinunter zur Küste. Die Fahrt ist schön, aber zeitraubend. Für die rund 100 Kilometer bis zur Küste benötigt man ohne Pausen leicht 2 Stunden und mehr.

DSCF1068


Da die Durchquerung der Insel recht kurvig ist, ist überholen selten möglich. So ist man unverhofft meistens das Zugpferd einer Autoschlange. Vorallem das letzte Drittel ist recht eng und die zahlreichen Holztransporter nehmen nicht immer Rücksicht auf einem.

DSCF1078 DSCF1073 Kurz vor der Küste, rund 90 Kilometer hinter Port Alberni, teilt sich die Strasse. Ein kurzer südlicher Arm führt nach Ucluelet ein früher reines Fischerdorf, dass heute überwiegend vom Tourismus lebt. Ausser dem nostalgischen Restaurantschiff Canadian Princess, gab es hier nicht viel zu sehen. Trotzdem lohnt sich der Abstecher von 8 Kilometer.

DSCF1085 Die Fahrt führte dann weiter durch den Pacific Rim National Park nach Tofino. Die Durchfahrt durch den Park ist Gratis. Wer jedoch einen Stop einlegen möchte, um Besichtungen zu machen, muss bezahlen. Da es schon späterer Nachmittag war, suchten wir zuerst nach einem Campingplatz zum übernachten. Morgen werden wir dann den Rim National Park besuchen

DSCF1090 DSCF1086 Die McKenzie Beach 4 Kilometer südlich von Tofino gelegen. Da die Westküste ein richtiges Regennest ist, hatte wir an diesem Tag mit dem Wetter richtig Glück.
Endlich wieder einmal Strand und dazu noch die Sonne die einem richtig schön aufwärmt. Einfach einmal eine Stunde lang im Sand sitzen und ins weite blaue Meer schauen. Das tat richtig gut. Erholung pur.

DSCF1086 Ein Wort noch zu den Campingplätzen. Zum ersten mal war es nicht einfach einen Campingplatz zu finden. Es hat zwar etliche Stellplätze in der Umgebung von Tofino aber die sind immer schnell belegt. Der Green Point National Park Campground ist der beste von allen und leider auch der begehrteste. Reservierungen müssen schon Wochen im voraus getätigt werden. Auch preislich ist es hier eine reine abzockerei. Unter 30 Dollar ist es schwer was zu finden, ausser Green Point 20$, und wenn dann noch Holz gebrauchen wird ergibt das schnell mal 40 Dollar inkl. Tax für eine Nacht. Siehe unseres Beispiel. Da der National Park hier in der Nähe ist, ist freies campieren auch nicht erlaubt. Eigentlich hätte unser Campingplatz nur ein X verdient. Das Problem ist aber, weiterfahren ist hier nicht gut möglich und man ist meistens froh doch noch einen Platz gefunden zu haben. Die Gegend um Tofino ist ein teures Pflaster.

 

Links:  
Pacific Rim National Park Einziger National Park auf Vancouver Island
Ucluelet Kleines Fischerdorf an der Westküst

 

top, weiter