Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


4. Tag

Juan de Fuca -  Victoria

karte-4tag


Datum:
28. August 2002, Mittwoch
Fahrstrecke: 85 Kilometer
Campingplatz: Goldstream Campground
Bewertung: XXXXXX

BC-Park, schöne Lage im Wald, sehr ruhig, Feuerstelle, viele Wanderwege, beliebter Platz, oft voll, öffentliche Duschen, kein Strom. 19 Dollar, relativ teuer, dafür nahe Victoria. (Kein Feuer möglich da Waldbrandgefahr)


Bericht:

Die Westküste von Vancouver Island. Wer nach dem Besuch von Victoria keine Gelegenheit für einen längeren Trip über Vancouver Island hat, gewinnt auf einer Fahrt nach Port Renfrew zumindest einen Eindruck vom Charakter der Westküste und vom Innern der Insel. Die kurvenreiche West Coast Road Nr. 14 in die Ausläufer des Regenwaldes ist nicht durchgehend reizvoll. An die Küste gelangt man meist nur über Beach Trails. Verschiedene Trail machen aber diesen Abschnitt berühmt. Zum einem ist es der relativ neue Juan de Fuca Marine Trail (47 Kilometer lang), zum anderen der lägendäre und äusserst schwierige West Coast Trail (77 Kilometer lang). Da unsere Zeit begrenzt war und wir sowiso nicht die nötige Ausrüstung dabei hatten um solche Wildnistrail auf der ganzen länge abzumarschieren, haben wir nur einen kleineren Teil des Juan de Fuca Marine Trail unter die Füsse genommen.

DSCF1014 DSCF1035 Der Juan de Fuca Marine Trail beginnt bei der China Beach ca. 3 Kilometer westlich von Jordan River. Der Pfad wird laufend weiter mit Brücken und Stegen ausgestattet. Ist aber Stellenweise bei Flut immer noch unpassierbar. Hinweistafeln geben Auskunft was einem auf den nächsten Kilometer so alles erwartet. Wer die gesamten 47 Kilometer bewältigen will (ca. 4-5 Tagen) muss über eine gute Kondition verfügen. Neben einer entsprechender Ausrüstung, sollte man Wetterumschwünge gut verdauen können.

DSCF1022 Auf den ersten 2 Kilometer bis zur Mystic Beach ist der Pfad recht gut ausgebaut. Es müssen aber schon hier etliche Wurzel, Brücken und Steine überquert werden. Landschaftlich führt der Weg durch dicken Regenwald wo die Sonnenstrahlen selten den Boden erreichen.

 

DSCF1033 DSCF1027 Nachdem die Mystic Beach passiert war, ist dann für eine Zeitlang Schluss mit Strand. Der Weg steigt dann wieder steil an und erreicht schnell einmal eine Höhe die kein Zugang zum Wasser mehr erlaubt. Daneben ist Der Pfad sehr zeitraubend. Immer wieder wechselt die Richtung und man hat das Gefühl, nie richtig voran zu kommen. Erst wenn wieder eine Kilometermarkierung kommt, ist man seinem Ziel etwas näher gekommen. Landschaftlich ist es aber meistens dasselbe Bild. Dichter Regenwald. Da ein schnelles vorankommen wegen dem Gelände unmöglich ist, sind mehr als 2.5 Kilometer pro Stunde nicht zu schaffen.

DSCF1029 Wenn der Weg nach zahlreichen Kurven wieder den Blick aufs Meer zulässt, hat man sehr schöne Ausblicke auf die Juan de Fuca Strait. Eigendlich war unser Ziel die Bear Beach 9 Kilometer vom Ausgangspunkt aus entfernt. Da wir aber nur sehr langsam vorwärts kammen, haben wir unser vorhaben nach 6 1/2 Kilometer aufgegeben. Wir mussten ja den selben Weg wieder zurück. Zu unserem erstaunen sind uns sehr wenig Wanderer begegnet.

Fazit: Der Juan de Fuca Marine Trail ist ein ausgeprägter Wildnispfad der nur für geübte Wanderer empfehlenswert ist. Landschaftlich bietet er, ausser dichter Regenwald, leider keine grossen Abwechslungen.

DSCF1032 Nach über 13 Kilometer und 5 1/2 Stunden Marsch sind wir schliesslich wieder am Ausgangspunkt angekommen. Nach kurzer Pause haben wir dann entschieden wieder zurück nach Victoria zu fahren. Morgen steht ein langer Fahrtag vor uns. Einziger Ort an der Westküste mit Zugang zum Strand. Jordan River, wobei man mit Ort wahrscheinlich ein wenig übertreibt.

 

DSCF1012
Frischwassser bezw. Abwasser kommt nicht von alleine ins Motorhome und verschwindet auch nicht einfach. An sogenannten Dump-Station kann man diese Arbeiten erledigen. Bei 2 Personen ist das etwa alle 3 Tage notwendig. Kostenpunkt 2 Dollar. Je nach Region auch Gratis.

 

Noch ein Wort zum berühmten West Coast Trail weiter nördlich in Port Renfrew.

Einer der strapaziösesten Wanderpfaden der Welt beginnt hier und endet 77 Kilometer später in Bamfield. Nur Rund 6000 Backpacker dürfen sich jedes Jahr auf den Weg machen. Da die täglichen Abmärsche begrenzt sind, ist reservieren absolute Pflicht. Es werden nur wenige Plätze an Ort und Stelle vergeben. Kostenpunkt 70 Dollar. Wer die erste Hürde geschaft hat, kann sich dann auf was gefasst machen. Der Küstenpfad führt durch urtümliche Landschaften mit Hängebrücken, Flussdurchquerungen und ist nicht ausgebaut sondern lediglich gekennzeichnet. Nur wer gute Kondition hat und das Regenwetter an der Westküste nicht scheut, sollte sich auf den Weg machen. Da es keine Ausweichmöglichkeiten gibt, lässt sich die Wanderung nicht einfach abbrechen. Rangerpatrouillen sorgen immerhin für eine gewisse Sicherheit unterwegs. Wer dann die sogenannte grüne Höhle geschafft hat, war mindestens 6 Tage unterwegs.

 

Links:  
West Coast Trail Der West Coast Trail (Gute Seite)
West Coast Trail Deutsche Seite mit Reisebericht und diversen Links
Juan de Fuca Marine Trail Gute Seite über den Trail

 

top, weiter