Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


20. Tag

Pemberton - Alice Lake

karte-20tag

Datum: 13. September 2002, Freitag
Fahrstrecke: 81 Kilometer
Campingplatz: Alice Lake Campground
Bewertung: XXXXXX


BC-Park, schöne Lage mitten im Wald, wenige Schritte vom See, grosse Plätze, Feuerstelle, Duschen, kein Strom, Sehr beliebt, immer voll, nahe Vancouver. Reservierung empfehlenswert. 19 Dollar


Bericht:

Wieder einmal schien die Sonne am frühen Morgen und wir schwitzten selbst im T-Shirt, was doch eine Seltenheit war in den letzten Tagen. Auch heute haben wir nicht viele Kilometer gemachen da der Winterskiort Whistler auf dem Programm stand.

DSCF1909
Bevor wir uns auf den Weg machten, besichtigten wir noch die naheliegenden Narin Falls beim Campground. Der Weg führt entlang des Green Rivers durch schattigen Wald. Genau das Richtige am frühen Morgen (1 1/2h retour).
Dann ging es weiter Richtung Whistler. Auf den nächsten 30 Kilometer stieg die Strasse mehrheitlich an.

DSCF1918 DSCF1916 DSCF1922

 

 


Whistler, die Retortenstadt in den Blackcomb Mountains. Die Whistler Region ist das bekannteste Skigebiet Kanadas. 1975 wurde Whistler planvoll aus dem Boden gestampft und gleicht Heute eher einem Schweizer Alpendorf als einem kanadadischem Sport und Kurort. Im autofreien (was für kanadadischen Verhältnisse schon an ein Wunder grenzt) Whistler Village hat man die Möglichkeit zu Schoppen, zu Essen oder sich ein Mountainbike zu mieten. Der Ort selber ist nett aber leider sehr künstlich. Nun, mir hat er gefallen. Mal eben was anderes.

Nun, wer die Absicht hat in Whistler zu übernachten muss sich auf ein höheres Preisniveau gefasst machen. Das fängt schon bei den Campingplätzen an. Da die Plätze rund um Whistler rar sind, spiegelt sich das im Preis nieder. Bis zu 60 Dollar muss man für einen einfachen Platz bezahlen. Da fragt man sich, ob man sich nicht gleich ein Hotelzimmer nehmen will. Am besten ist, man fährt weiter und sucht sich ausserhalb von Whistler eine Übernachtungsmöglichkeit.

DSCF1923 DSCF1924 DSCF1920 Die Gegend um die Blackcomb Mountains ist natürlich für das Skifahren wie geschaffen. Aber was macht man im Sommer wenn kein Schnee liegt? Richtig, man pflanzt einfach ein paar Abfahrtspisten in den Boden die dann mit den Mountainbikes genutzt werden. Unglaublich was man da zu sehen bekommt. Mountainbiker mit ihren Downhill Bikes die eher einem Motocross Motorrad gleichen, stürzen sich wagemutig die mit Steilwandkurven bestückten Pisten herunter. Mehrere Pisten in verschiedenen Farben gekennzeichnet, sollen auch dem ungeübten Biker sein Downhill fieling geben.

DSCF19421 DSCF19381

 

 

 
Nach 3 Stunden Whistler brachen wir auf um unser letzten Schlafplatz unter kanadischen Himmel zu suchen. Unser Ziel sollte der Alice Lake Campground sein. Wir hatten Glück und konnten uns noch einen der wenigen Plätze ergattern. Der Alice Lake Campground gilt als sehr beliebt, da er nur maximal 2 Autostunden von Vancouver entfernt liegt. Bei Reisestart /ende ist er ein geeigneter erster / letzter Übernachtungsort. Wir hatten Probleme mit dem reservieren und so sind wir auf gut Glück zum Alice Lake gefahren. Um 15 Uhr hatte es jedenfalls nur noch wenige freie Plätze. Im Park selber hat es verschiedene Seen die sich sehr gut zum Baden eignen. Ebenfalls ist die Umgebung um den Alice Lake ein sehr beliebtes Wandergebiet.
Alice Lake pdf.

 

Links:  
Whistler Blackcomb Der Wintersportort in Kanada
Whistler Weiter gute Seite über Whistler
Coast and Mountains Die Küstenberge rund um Vancouver

 

top, weiter