Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


2. Tag

Whitehorse - Atlin

02-tag
Datum:
18. Juni 2010, Freitag
Fahrstrecke: 268 Kilometer
Campingplatz: Freie Uebernachtung
Bewertung:

 

Freie Uebernachtung am Surprise Lake


Bericht:

Um 7.00 Uhr war Tagwach, weil uns der Jetlag nicht länger schlafen liess. Nach dem Morgenessen verliessen wir den Campground und fuhren zurück nach Whitehorse. Wir haben entschieden, den Vormittag noch in Whitehorse zu verbringen, da wir gestern einfach zu müde waren, um noch durch die Stadt zu bummeln.

IMG 0528 IMG 0537 IMG 0535 Nach 22 Kilometer erreichten wir also wieder die Hauptstadt des Yukon Territorys. Irgendwie scheint diese Stadt immer weiter zu wachsen und irgendwie wirkt sie ordentlicher und aufgeräumter als die Jahre zuvor. Als erstes steuern wir das Visitorcenter an, was eigentlich jeder Besucher machen sollte. Hier erhält man viele nützliche Information über die Stadt und die Umgebung. Anschliessend bummelten wir noch durch die Innenstadt. Ein Besuch beim Yukon Bookshop durfte da natürlich nicht fehlen, seit Jahren die beste Quelle sich mit (hauptsächlich) englischer Literatur über diesen Teil Kanadas einzudecken: vom historischen Roman, über Biografien der ersten Pioniere bis hin zu Kanuführern und aktuellem Kartenmaterial.

Whitehorse befindet sich bei Kilometer 1425.3 auf dem Alaska Highway (von Dawson Creek gesehen). Im Moment leben 24041 Einwohner hier. Das Klima hier oben über dem 61er Breitengrad ist rau und nicht jedermanns Sache. Die Stadt liegt auf 706 Meter über Meer. Die tiefste je gemessene Temperatur lag bei -52.2 Grad Celsius im Januar 1947. Es geht aber auch anders. Im Juni 1969 gabs den wärmsten Tag mit 34.4 Grad Celsius. Die Durchschnittstemperatur im Januar liegt bei -17.7 und im Juli 14 Grad. Durch den hohen Breitengrad gibts im Juni, Juli bis zu 21 Stunden Tageslicht.

IMG 0542 IMG_0541 IMG_0523 Früher, zur Goldrushzeiten, führte eine Zugverbindung von Whitehorse über den Whitepass nach Skagway. Heute ist in Whitehose nur noch der "Bahnhof" Zeuge davon. Die Züge fahren nur noch bis Carcross. Für ein paar Dollars kann man aber noch ein wenig Nostalgie erleben.

DSC00119 IMG_0546 Kurz vor Mittag gings dann endlich los. Auf dem Alaska Highway verliessen wir Whitehorse Richtung Süden. Unser Tagesziel wird heute Atlin sein. Wir fahren aber nicht direkt über Jakes Corner, sondern werden über Carmacks und die Taglish Road nach Atlin fahren. Die Taglish Road sind wir noch nie gefahren, daher dieser kleine Umweg.

IMG 0565 IMG 0560 IMG 1837 Kurz vor dem Cariboo Campground (Km 1404.4, Alaska Highway), zweigt der South Klondike Richtung Süden ab. Dieser Highway endet in Skagway (USA) und zählt zu den schönsten Strecken im Yukon. In drei Wochen werden wir von Skagway aus den kompletten Highway fahren. Mehr zu dazu dann in drei Wochen.

Unser erstes Ziel war an diesem Tag Carcross. Unterwegs gabs noch einen Halt am Robison Camp. 1899 als die Eisenbahn bis nach Whitehorse fertig gebaut wurde, entstand dieses Robinson Roadhouse mit Post Office. Noch heute sind ein paar Eisenbahngeleise zu sehen - Züge fahren hier allerdings schon lange nicht mehr.  Auf der Weiterfahrt begegneten wir bereits den ersten wilden Tiere. Am Strassenrand erblickten wir eine Schwarzbärin mit ihren drei Jungen. Leider sahen wir die Tiere zu spät und anhalten war an dieser Stelle nicht möglich. Im Rückspiegel konnten wir aber erkennen wie sie gerade die Strasse im Gleichschritt, Mutter voraus, überquerten. Ein Stop am Emerald Lake, auch bekannt als Regenbogen See, gehört auf dieser Strecke schon zum Standard.

IMG 0570 IMG 0574 In Carcross angekommen traf uns fast der Schlag: 5 grosse Reisecars standen vor den Toren dieser kleinen Stadt. Alles Touristen aus Skagway, die dort mit ihren grossen Kreuzfahrtschiffen halt machten. Wir haben dem Treiben eine Zeitlang zugeschaut; viele Fotos konnten wir aber nicht machen da man vor lauter Menschen die historischen Gebäuden kaum sah. In drei Wochen kommen wir hier wieder vorbei und dann hoffen wir auf eine ruhigere Atmosphare.

IMG_0577 Um von Whitehorse nach Atlin zu kommen gibt es zwei Varianten. Die erste, schnellere, führt über den Alaska Highway und Jakes Corner. Die zweite, etwas längere, über den Alaska, South Klondike Highway nach Carcross. Von hier zweigt dann die Tagish Road ab. Da wir diese Strasse noch nie gefahren sind haben wir uns entschieden diesen Loop zu nehmen. Von Carcross sind es 54 km auf der Tagish Road bis zum Alaska Highway (Jakes Corner). Der Tagish ist durchgehend geteert. Auf der Strecke selber hat es zwei markante Punkte, die interessant sind. Zum einen ist es die Tagish River Bridge nach 33 km. Hier darf man sogar von der Brücke aus fischen. Wir haben einige Fischer gesehen, die ihr Glück so versuchten. Der Vorteil ist, man darf sozusagen alle Fische behalten, die man rauszieht, obwohl bei einigen Arten scharfe gesetztliche Vorgaben zu beachten sind (Grösse der Fische und Limit pro Tag). Der zweite interessante Punkt ist der Ort Taglish (Einwohner 206), nur ein Kilometer hinter der Brücke. Es ist der einzige Ort an der Tagish Road. Ansonsten führt der Highway mehrheitlich durch Wald und Wiesenlandschaft.

IMG 1839 IMG 1842 Kurz vor Jakes Corner am Alaska Highway zweigt die Strasse Richtung Atlin ab. Die Atlin Road ist knapp 94 km lang, momentan sind 58 km auf Schotter zu fahren, der Rest ist geteert. Bei Km 6 kommt man an der Little Atlin Lodge vorbei, die von einem Schweizer Ehepaar betrieben wird. Wir waren 2003 dort zu Besuch, um unseren Camper abzugeben. Die Atlin Road ist eine sehr schöne Strecke. Sie führt am Anfang hauptsächlich am Atlin Lake entlang und man hat herrliche Ausblicke auf den See. Der Himmel, in Whitehorse noch bedeckt, hat sich inzwischen aufgeklärt. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir im gemächlichen Tempo unserem Tagesziel entgegen.

DSC00172 Eine grosse Baustelle ziert momentan die Atlin Road. Wir konnten aber ohne Wartezeiten an den grossen Baggern vorbeiziehen. Auf den 94 km befinden sich zwei Campgrounds. Bei Km 26 ist es der Snafu Lake und bei 32.8 km der Tarfu Lake. Dieser Campground ist 3.8 km von der Atlin Road entfernt und nicht für grosse Camper geeignet. Bei Km 41.5 überquert man die Grenze zu British Columbia.



IMG 0591 IMG 0619 DSC00145 Am frühen Nachmittag erreichten wir Atlin, die nordwestlichste Stadt in British Columbia. 171 km sind es bis nach Whitehorse. Das 350-Seelendorf liegt direkt am gleichnamigen See. Hier die Übersicht zu behalten ist einfach, den viele Strassen gibt es nicht.

IMG 0596p







IMG_0611 DSC00149 Ein paar alte Häuser sind schön zurecht gemacht und ihre Geschichte ist jeweils angschrieben. "Ein alter Dampfer, ein Schulhaus, Ein Gefängnis, Liquerstore, Museum, Spital, Kirche und Generalstore, alles nett, sonnig, idyllisch und ausserordentlich verschlafen. Wenn jemand seine Ruhe sucht, geht er nach Atlin". So könnte es im Reiseprospekt heissen. Nun, viel gibt es hier wirklich nicht zu sehen und wenn mal das Wetter schlecht ist, na ja, ob es dann noch so idyllisch wirkt?

IMG_0608 IMG_0614 IMG_0617

 

 


IMG_0605 Das Museum selber ist auch gerade das Visitor Center. Hatte bei unserer Ankunft leider schon geschlossen. Der Campground direkt am Atlin Lake war nicht gerade einladend. Wir haben uns noch eine Zeitlang am See aufgehalten und die wärmende Sonne genossen. Dann fuhren wir weiter. Eigentlich wollten wir zum Pine Creek Campground fahren, haben aber irgendwie die Abzweigung verpasst und so sind wir immer weiter die Discovery Road hochgefahren Richtung Surprise Lake. Am Ende waren wir satte 20 Kilometer auf dieser Goldgräberstrasse unterwegs und das manchmal auf richtig schlechtem Schotter.

DSC00156 IMG 0622 IMG 0623 Hier oben in dieser Einsamkeit erwartete uns aber eine wunderbare Rest Area mit Blick auf den See. Zugegeben, ohne Vierradantrieb wäre ich die Strasse zum See nicht hinuntergefahren. Die war äusserst schlecht und als wir unten angekommen waren, hatte ich so meine Bedenken ob wir es am nächsten Morgen wohl auch wieder hoch schaffen würden.

Unser erster Grillabend in grandioser Landschaft: Es gibt Pouletschenkel, etwas verkohlt, aber ich habe ja noch 3 Wochen Zeit zum Üben. Es ist ruhig, kein Auto weit und breit, wo sollte es auch hin, da die Strasse hier zu Ende ist. Es wird eine sehr ruhige Nacht geben.

Links:  
Carcross Stadt am South Klondike Highway
Klondike Highway Whitehorse nach Skagway oder umgekehrt
Atlin Nördlichste Stadt in British Columbia
Atlin Road Von Jakes Corner nach Atlin

 

top, weiter