Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


2. Tag

Whitehorse - Haines

02tag

Datum: 25. Juni 2003, Mittwoch
Fahrstrecke:
171 Kilometer
Campingplatz:
Chilkoot Lake
Bewertung:
XXXXXX

Gouverment Park, einfache grosse Plätze, schöne Gegend am See, Feuerstelle. 10 US$


Bericht:

Die erste Nacht im Camper. Es wurde zwar nur sehr kurz dunkel, so gegen 2 Uhr morgens, trotzdem konnten wir gut schlafen. Der erste Eindruck hat aber nicht getäuscht. Es ist alles sehr eng. Wer sich an die grossen Motorhomes gewöhnt hat, wird sich am Anfang gerne daran zurückerinnern. Vorallem die geringe Kopffreiheit machte uns am Anfang doch arg zu schaffen. Spätestens aber auf dem Highway sind diese negativen Vorurteilen schnell wieder verflogen. Die Fahreigenschaften sind bei einem Van-Camper doch um einiges besser und über die gesamte Zeit gesehen ist man doch mehrheitlich unterwegs.

PICT0856 PICT0857 So gegen 8 Uhr waren wir bereits auf dem Highway in Richtung Skagway USA unterwegs. Die Milepost gab uns detaillierte Auskunft über die Sehenswürdigkeiten auf dem ca. 160 Km langen South Klondike Highway der zu den schönsten Strecken im kanadischen Hohen Norden zählt. Der Highway war sehr gut ausgebaut ohne nennenswerte Behinderungen. Der Verkehr war mässig bis gering. Ein lohnenswerter Stop waren zum Beispiel die Robinsons-Cabins. Der frühere Handelsposten, an der jetzt stillgelegten Eisenbahn, wurde 1899 gebaut als man in der Gegend noch Gold gefunden hat. Ein paar zerfallene Häuser und die Eisenbahngeleise können besichtigt werden. Gold findet man heute natürlich keines mehr.

PICT0868-p PICT0894-p

 

 

 
Immer wieder verführen spektakuläre Landschaftspanoramen zum Anhalten und Fotografieren. Nach ca. 40 km. liegt zum Beispiel, der für seine türkisfarben leuchtendes Wasser berühmte Emerald-Lake, auch Rainbow Lake genannt (rechts).

PICT0898 PICT0897 PICT0873 Kurz vor Carcross passiert man Carcross Dessert, die wohl "kleinste Wüste der Welt". Die 260 Ha grosse Dünenlandschaft ist hier in dieser Gegend etwas spezielles. Bären hat es überall. Bei einem der zahlreichen Stops, trampelte doch tatsächlich ein Schwarzbär über die Strasse. Obwohl wir nicht weit entfernt waren, hat er uns kaum wahrgenommen. Wenn man die Bären in Ruhe lässt, sind sie für die Menschen keine Gefahr.

PICT0884 PICT0881

Carcross (400 Einw.). Ein kleines einsames Nest auf dem South Klondike Highway. Der Highway zwischen Whitehorse - Skagway ist erst 1981 eröffnet worden. Bis dahin war die Eisenbahn die einzige Verbindung. Nach der Fertigstellung der Strasse wurde der Linienbetrieb eingestellt. So hat auch Carcross an Bedeutung verloren.

DSCF2775 Die amerikanische Grenze vor Skagway. Kurz vor der Grenze wird der geschichtlich interessante White Pass überquert. Der mit 1003 Meter über Meer gelegene Übergang ist der höchste Punkt auf der Strecke zwischen Whitehorse und Skagway. Früher war das fast eine unüberwindbare Barriere. Leider war die Sicht an diesem Tag dermassen schlecht das wir kaum 20 Meter sahen. Als wir dann später an der amerikanische Grenze unsere Papiere zeigen mussten, (Der Grenzübertritt kostete 6 US$, Zeitaufwand ca. 15 Minuten!!!!) haben wir über Funk mithören können wie ein Kleinflugzeug am White Pass abgestürzt war. Anschliessend war kurz Action angesagt. Der Ort Skagway bot wahrscheinlich alles an Polizei und Feuerwehr auf, was verfügbar war. Feuerwehren und Polizeistreifen nacheinander passierte die Grenze mit einem Höllentempo und Ohrenbetäubendem Lärm. Leider haben wir nicht mehr mitbekommen was tatsächlich passierte und ob es Tote oder Verletzte gegeben hat.

skagway PICT0925 PICT0916 Kurz hinter der Grenze erreichten wir dann das zurzeit "Feuerwehrlose" und "Polizeifreie" Skagway!!. Allein die Anfahrt und Skagways einzigartige Lage an Taiya Inlet rechtfertigt ein Abstecher in die nördliche Ecke Alaskas. Boomtown Skagway. Als wir diese "Stadt" erreichten, (Skagway zählt heute ca. 800 Einw.) traf uns fast der Schlag. Vier riesige Kreuzfährschiffe lagen vor Anker. Eine unvorstellbare Menschenmenge vergnügte sich in den Strassen und in den unzähligen Souvenirgeschäften. Ein riesiges Tohuwabohu. Beinahe alle 5 Minuten starteten Helikoptern zu ihren Gletscherrundflügen. Wie dieses Skagway wohl aussehen mag wenn die Kreuzfahrer verschwunden sind?? Wir werden es leider nicht erfahren.

PICT0909 PICT0917 Mit dem Zug zum White Pass hinauf. Die Attraktion in Skagway, die sich die unzähligen Schiffstouristen nicht entgehen lassen wollten. Erst seit 1988 hat man als Touri die Möglichkeit so über den White Pass nach Fraser zu gelangen. Wir verzichteten darauf, hätten wahrscheinlich auch keinen Platz mehr bekommen.
Luxusdampfer der Extraklasse. Gleich vier dieser schwimmenden Hotels lagen im Lynn Canal vor Skagway. Die Inside Passage ist ein beliebtes Reiseziel vieler Amerikaner. Ein Stop in Skagway gehört da immer dazu.

Rund um Skagway gibt es einiges zu sehen und zu unternehmen. Dyea, eine zerfallene Geisterstadt, Gletscherrundflüge und der berühmte Chilkoot Trail sind nur einige lohnende Abstecher für Reisende die mehr Zeit in dieser Gegend verbringen möchten

PICT0910 PICT0941 PICT0932 Um von Skagway nach Haines zu gelangen, benützt man am besten die Alaska Fähre. Da die Fähre nur einmal pro Tag unterwegs ist, sollte sie reserviert werden (kostete 65 US$ in unserem Fall). Passagiere ohne Auto brauchen nicht auf das Fährschiff zu warten. Die Konkurrenz heisst Fast Ferry. Zum Glück waren wir an diesem Tag bereits früh am Fährterminal um einzuchecken. So konnten wir sozusagen aus der Pole Position starten. Die ursprüngliche Fähre war nämlich defekt und so mussten die Betreiber eine andere aber wesentlich kleinere Fähre zu Verfügung stellen. Fazit. Zuviele Autos wollten auf die kleine Fähre. Das hatte zur Folge das die Crew versuchte jeden nur erdenkliche Platz auszunutzen mit dem Ziel das wir mit über 2 Stunden Verspätung ablegen konnten. Letztlich hatte es für 3 grosse Motorhomes kleinen Platz mehr. Sie mussten einen weiteren Tag in Skagway verbringen. Die einstündige Überfahrt bot nichts spektakuläres. Es regnete die gesamte Zeit und das nebelverhangende Ufer hat man kaum gesehen.

PICT0947

Der Chilkoot Lake Campground. Der gleichnamige Provinzpark liegt ca. 10 Km. ausserhalb von Haines. Sehr schöne Gegend. Leider hat das Wetter nicht mitgespielt. Am Abend und durch die Nacht herrschte Dauerregen.

 

Links:  
Skagway Die offizielle Website von Skagway.
Skagways Webcam Die Webcam der White Pass Railroad.
White Pass Railroad Die Touri-Eisenbahn zum White Pass.
Der Chilkoot Trail Der berühmte Wanderweg entlang der Gold Rush Route.
Alaska Ferries Alles über die Alaska Fähren.
Inside Passage Gute Website über die Inside Passage Alaskas

 

top, weiter