Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


18. Tag

Jasper

Jasper
Datum:
2. Juli 2005, Samstag
Fahrstrecke: 43 Kilometer
Campingplatz: Whistler Nat. Park
Bewertung:XXXXXX

 
Siehe Tag 17


Bericht:

Der berühmte, bereits 1907 gegründete Jasper Nationalpark ist mit 11228 km2 der grösste Park in den kanadischen Rockys und grenzt beim Columbia Icefield an den Banff Nationalpark. Es gibt viel zu sehen und wer nur ein paar Tage hier verbringen kann, muss sich sozusagen die Rosinen herauspflücken. Da wir ja schon im Jahr 2001 hier im Jasper Nationalpark waren, wollten wir dieses Mal die Umgebung von Jasper erkunden. Wer das erste Mal in den Nationalpark kommt, wird von den Angeboten beinahe erdrückt. Es ist ohne weiteres möglich sich mindestens eine Woche hier aufzuhalten.

IMG_1321

Der Park wird von Jasper aus verwaltet, einem kleinen Nest mit ca. 4000 Einwohner. Das "Leben" spielt sich einzig auf der Mainstreet ab: ein Shop reiht sich an den anderen. Der Ort ist aber bei weitem nicht so überlaufen wie Banff. Dennoch liegen die Preise über dem kanadischen Mittel und in der Hochsaison ist es auch hier schwierig ein Dach über dem Kopf zu bekommen.

IMG_1312 IMG_1306 Nur unweit des Whistlers Campground liegt das Tal der fünf Seen. Ein beliebtes Wander- und Bike-Gebiet. Diese Gegend wollten wir doch an diesem bewölktem Morgen mal näher anschauen. Touristen, die das erste Mal im Jasper Nationalpark sind werden sich die fünf Seen kaum anschauen, da gibt es berühmteres und interessanteres zu sehen. Aber für Touristen, die all das andere schon gesehen haben ist diese Gegend sicher ein Geheimtipp.

IMG_1315p Von Jasper aus fährt man 13 Kilometer auf dem Icefield Parkway Richtung Banff bis zum Parkplatz. Von hier aus geht es dann zu Fuss zu den fünf Seen. Es gibt verschiedene Trails rund um die türkisblauen Seen. Die einzelnen Strecken sind gut kombinierbar und zwischen 4 und 10 Kilometer lang. Wer gut zu Fuss ist kann von hier aus sogar nach Jasper laufen. Ansonsten ist das eher eine Strecke für Mountainbiker, die wir aber nur sehr spärlich angetroffen haben.

IMG_1320 PICT5353 Die Wanderwege sind sehr gut präpariert und ausgeschildert. Wildtiere sind hier sehr zahlreich und ab und zu läuft einem ein Hirsch über den Weg. Es wird auch hier vor Bären gewarnt, wir haben jedoch keine gesehen. Die Trails um die fünf Seen werden zwar rege benützt, aber die Menschen verteilen sich gut auf das recht grosse Gebiet, so dass man sich nur selten in die Quere kommt.

PICT5370p Am späteren Nachmittag machten wir uns dann auf den Weg zu den Seen, die oberhalb von Jasper liegen. Auch diese hatten wir 2001 nicht besucht und wollten dies nun nachholen. Von Jasper aus führt die Pyramid Lake Road im Zickzack hinauf auf ein Hochplateau, wo wir als erstes den Patricia Lake zu Gesicht bekamen. Wer gerne mit Pferden reitet ist hier oben gut aufgehoben. Überall sahen wir Reiterhöfe und auch auf den Strassen kamen uns immer wieder "Cowboys" entgegen.

PICT5362p PICT5378 Nachdem Patricia Lake folgt der grössere und berühmtere Pyramid Lake. Die Strasse endet ca. in der Hälfte des Sees. Weiter geht's nur noch zu Fuss oder hoch zu Ross. Wir machten nur noch einen kleinen Abstecher auf ein Inselchen, auf der gerade eine Hochzeit im Gange war. Wir schauten dem Treiben eine Weile zu und machten uns schliesslich wieder auf den Weg zurück nach Jasper. Als wir am Abend in unser Bett krochen, tröpfelte es leicht auf unseren Van. Die Aussichten für die kommenden Tagen sind leider nicht sehr gut. Warten wirs mal ab. Meistens ändern sich die Wettervorhersagen hier in den Rockys erschreckend schnell.

Wie schon gesagt, die Gegend um Jasper ist kaum in einem Tag zu erkunden. Wer aber trotzdem nicht mehr Zeit hat, dem empfehle ich unsere morgige Tour zu machen: Mit der Gondelbahn hinauf auf den Whistlers und am Nachmittag zum schönen Maligne Lake.

 

Links:  
Jasper Nationalpark Offiziele Nationalpark Seite
Jasper Nationalpark Weitere gute Seite über den Nationalpark
Jasper Infos über den Ort Jasper
Trails im Nationalpark Gute Seite über alle Trails in Alberta

 

top, weiter