Reiseberichte, Mountainbiken und Videofilmen


14. Tag

Midway Lake - Engineer Creek

14-tag
Datum:
30. Juni 2010, Mittwoch
Fahrstrecke: 318 Kilometer
Campingplatz: Engineer Creek Campground
Bewertung: XXXXXX



Goverment Campground am Engineer Creek. Plätze sind in Ordnung. Viel Moskitos da direkt am Fluss. 12C$


Bericht:

IMG_1226 IMG_1246 Das Warten am Midway Lake hat sich gelohnt. Schon zum Frühstück zeigt sich blauer Himmel. Auch unser Nachbar ist froh kann er nach zwei Tagen Zwangsstop zurück auf die Piste. Wieder auf dem Dempster sehen wir, was der Dauerregen so alles angerichtet hat. Auf der Nordwest Territory Seite sind die Grader fleissig am Highway reparieren. Durch den Regen ist jetzt aber die oberste weiche Schicht dermassen matschig geworden, dass ein Vorwärts kommen an einigen Stellen recht mühsam ist.

IMG_1265 IMG_1263
Bin ich froh hat unser Truck Vierradantrieb. Um 10.20 Uhr erreichen wir bei Km 465 wieder die Grenze zum Yukon.

 

IMG_1262

Dieses Mal können wir auch was sehen. Bei der Hinfahrt war es hier so neblig, dass man gar nichts erkennen konnte. Die Grenze bedeutet gleichzeitig auch Zeitumstellung. Wir gewinnen sozusagen wieder eine Stunde. Es ist jetzt 9.20 Uhr.

Heute zeigt sich warum der Dempster Highway in diesem Abschnitt zu den schönsten Strassen im Yukon zählt. Wir haben schon einige tolle Strassen in Kanada und Alaska befahren dürfen und waren von der Natur immer begeistert. Was man aber hier im Yukon erleben kann ist vom Allerfeinsten. Die Strecke von der Peel River Fähre bis nach Eagle Plains gehört zum Besten was der Norden Yukons und somit der Dempster Highway zu bieten hat.

IMG_1234 IMG_1287 IMG_1270

 

 

 

  IMG_1280 IMG_1241_stitch

 

 

IMG_1268 IMG_1305 Bei Km 450 machen wir eine kleine Wanderung, was aber gar nicht so einfach war. Obwohl das Land relativ flach aussieht darf man die Beschaffenheit des Bodens nicht unterschätzen. Wir sind nur wenige 100 Meter abseits der Strasse hinauf zu einem Berg gelaufen. Der Boden ist mit Moos überdeckt, das bei jedem Schritt ca. 15 cm nachgibt. Zudem hat es hüfthohe Sträucher, die das Vorwärtskommen erheblich erschweren. Nicht zu vergessen die Moskitos, unsere treuen Begleiter. Je windstiller, desto zahlreicher und aggressiver. Bei solchen Wanderungen sollte man auf keinen Fall vergessen, dass sich auch mal Bären zwischen den Sträuchern herumtrollen. Das macht das ganze noch ein wenig abenteuerlich. Aber bitte mit Vorsichtig, schliesslich wollen wir ja noch weiter.

IMG_1292 IMG_1297

 

 

 

IMG_1276 IMG_1279 IMG_1283

 

 

IMG_1328

Einsamkeit: Um 11.20 Uhr erreichen wir den Artic Circle bei Km 405.5. Diesesmal sind wir ganz alleine hier. Auf der Fahrt vom Midway Lake bis hierher sind uns gerade mal 2 Autos begegnet.


IMG_1309 IMG_1337 Auf der Weiterfahrt Richtung Eagle Plains kommen wir bei Km 389 wieder beim Flugplatz vorbei. Hier ist ja der Highway gleichzeitig auch Start- und Landepiste. Wir staunen nicht schlecht als wir tatsächlich ein Flugzeug sehen. Hab mir kaum vorstellen können, dass es hier einen Flugbetrieb gibt.

IMG_1352 IMG_1356
Wieder in Eagle Plains, müssen wir unseren Truck auftanken. Den ganzen Highway durchzufahren ohne zu tanken wäre mit unserem Fahrzeug nicht möglich. Da es Mittag ist, geht's anschliessend noch ins Restaurant einen Burger essen.

  IMG_1374 IMG_2064 IMG_1375

 

 

IMG_2069 IMG_1379

Wir geniessen die Weiterfahrt über Berge, durch Täler, Waldbrandgebiete, weite Ebenen, vobei an Flüssen, Seen und Sümpfen. Wir schauen und staunen, von Langeweile keine Spur.

IMG_1361_stitch In dieser Gegend gab's einen der grössten Waldbrände am Dempster. Diese Brände werden nicht gelöscht und ihrem Schicksal überlassen, solange sie keine Menschen und Gebäude gefährden. Nach dem Brand wird dann die Landschaft in ein richtiges Blumenmeer verwandelt. Die Vegetation erholt sich hier hoch im Norden nur sehr langsam, aber es hat ja auch keine Eile.

IMG_1391

Gegen 18 Uhr erreichen wir bei Km 194 den Engineer Creek Campground. Bei unserer Hinfahrt hatten wir uns den Campground kurz angeschaut. In der Zwischenzeit hat es auch hier stark geregnet und alles ist aufgeweicht und dreckig. Ansonsten ist der Campground ganz in Ordnung und dass die Moskitos einen hier beinahe umbringen, dafür kann der Platz ja nichts.

Links: Was man alles mit Dreck machen kann.....

Man darf sich von der Strassenbeschaffenheit auf diesem Abschnitt nicht blenden lassen. Es gibt einige Stellen, hauptsächlich nach Eagle Plains, Richtung Dawson, die so seine Geduld brauchen. Manchmal ist eine Fahrt mit 20 Km schon fast zu schnell. Zwar wird überall ausgebessert und geflickt, aber ein Highway von 734 Kilometer Schotter ist nie überall in einem hervorragendem Zustand, das muss man einfach wissen. Daher bitte genügend Zeit einkalkulieren, denn Stress auf dem Dempster wäre definitiv das Falsche.

Wir waren heute 10 Stunden unterwegs und haben dabei "nur" 318 Kilometer zurückgelegt. Der Weg war unser Ziel und Geschwindigkeit wurde zur Nebensache.

Links: Keine brauchbaren Links gefunden

 

top, weiter